Liebe Freundinnen und Freunde der Kleinkunst in der Heimat

Ticketbuchungen sind wieder normal über unser Ticketformular oder telefonisch möglich.

WICHTIGER HINWEIS: Bei uns gilt die Zertifikatspflicht – Tickets und Zutritt erhalten nur Personen mit einem gültigen Covid-Zertifikat (Geimpft, Genesen, Getestet) und einem persönlichen Ausweis. Die restlichen Schutzmassnahmen werden im Einklang mit den Vorgaben des Bundes und des Kantons umgesetzt. Bitte informieren Sie sich darüber in unserem stets aktualisierten Schutzkonzept. Kurzfristige Absagen oder Verschiebungen bleiben weiterhin vorbehalten; Gäste mit Ticketreservationen werden gegebenenfalls direkt informiert.

 

Das gesamte Team der Bühne Heimat mitsamt seinen ehrenamtlichen Helfenden sowie unsere Künst­lerinnen und Künstler können es kaum erwarten, Sie wieder zu begrüssen!

Samstag, 4. Dezember 2021, jeweils 20.30 Uhr

Gunkl: «So und anders – eine abendfüllende Abschweifung»

Es gibt verschiedene Arten von Unterschieden; es gibt quantitative und qualitative Unterschiede. Bei quantitativen Unterschieden geht es um «Mehr oder Weniger» und bei qualitativen Unterschieden geht es gleich einmal um «Anders». Und der Unterschied zwischen diesen Unterschieden ist qualitativ. Also 1:0 für qualitative Unterschiede. Aber qualitative Unterschiede werden oft einmal quantitativ hergestellt; da wird etwas solange mehr, bis es nicht nur mehr ist sondern grundsätzlich anders. Also 1:1.

Ob man das als einen Hinweis für Gerechtigkeit im Universum sieht oder nicht, hängt vermutlich davon ab, wie oft man schon Gerechtigkeit dringend gebraucht hat.

Menf ganz Ohr: Ob er eine Gebrauchsanweisung oder die Welt erklärt – ich hör’ ihm einfach gerne zu.

Angepasstes Wienerisch | Einlass/Bühne-Bar ab 19.30 Uhr | Eintritt 35.–


Freitag, 10. Dezember 2021, 20.30 Uhr
ZUSATZVORSTELLUNG!

Freitag, 17. Dezember 2021, 20.30 Uhr
AUSVERKAUFT!

Veri: «Rück-Blick 2021»

Bereits zum fünfzehnten Mal blickt Veri auf die ihm eigene kabarettistische Art auf die Miseren des vergangenen Jahres zurück. Ein Jahr, in dem unverschämte Diebe entweder als Kriminelle ins Gefängnis oder als Impfdrängler in die Talkshow kommen. Ein Jahr, in dem für gekaufte Politiker die Unschuldsvermutung und fürs gewöhnliche Volk die Coronagesetze gelten. Ein Jahr, in dem maskierte Schweizer*innen ein Verhüllungsverbot in die Verfassung schreiben und egoistische Volksvertreter ihre Maske fallen lassen. Ein Jahr, in dem die Grossen Boni einstreichen und die Kleinen den Gürtel enger schnallen müssen. Ein Jahr, in dem wieder alles anders, aber nichts besser wird. Eigentlich ein Jahr zum Vergessen, wenn es nicht zum Lachen wäre.

Veri bilanziert und kommentiert. Nicht immer politisch korrekt, aber witzig und träf.

Menf sagt voraus: ein nicht ganz virenfreier Abend – nur im übertragenen Sinne natürlich!.

Mundart | Einlass/Bühne-Bar ab 19.30 Uhr | Eintritt 35.–


Werden Sie Bühne-Genossenschafterin oder Genossenschafter!

Die 2014 gegründete «Genossenschaft Bühne Heimat Ehrendingen» hat den Teil der Liegenschaft, in der sich die Bühne seit 2009 befindet, gekauft und damit den Fortbestand des Kleinkunstbetriebs gesichert. Die ersten erfolgten Umbauten konnten die Qualität des Kleinkunstgenusses in der Bühne Heimat bereits wesentlich steigern. Allerdings stehen weitere dringliche Investitionen an – werden Sie darum «Mitinhaberin» oder «Mitinhaber» einer Kleinskunstbühne!

Alle weiteren Infos finden Sie auf unserer Website www.gnossi-heimat.ch